Tiefenmuskulatur

Tiefenmuskulatur – was ist das?

  • Zur Tiefenmuskulatur gehören die tiefer liegenden Muskelschichten, die unseren Körper stützen und unsere Wirbelsäule stabilisieren.
  • Anteile der Bauch-, Rücken- und Beckenbodenmuskulatur zählen zur Tiefenmuskulatur.
  • Meist sind es kleinere Muskeln, die unter den größeren versteckt liegen und für uns nicht abtastbar sind.

Tiefenmuskulatur – wofür brauchen wir sie?

  • Durch eine starke Tiefenmuskulatur wird eine aufrechte und gesunde Haltung gewährleistet.
  • Außerdem werden Rückenschmerzen und auch Verletzungen vorgebeugt, denn wenn man z.B. ausrutscht, sind es genau diese Muskeln, die unser Gleichgewicht halten und uns vor dem Sturz schützen. (Deswegen trainieren z.B. Skifahrer sehr intensiv an ihrer Tiefen- und Stützmuskulatur, um Schwünge und mögliche Unebenheiten sofort ausgleichen zu können!)
  • Sie sorgen (wie schon eben erwähnt) für ein besseres Gleichgewicht und eine bessere Stabilität.

Tiefenmuskulatur – wie trainieren wir sie?

  • Die Tiefenmuskulatur wird nicht an den Maschinen im Fitnessstudio trainiert, denn dort wird vorwiegend nur die Oberflächenmuskulatur beansprucht. Meistens genügt unser eigenes Körpergewicht.
  • Erst wenn der Körper in eine instabile Lage kommt, werden die tiefen Muskeln angesprochen.
  • Gute Trainingsutensilien dafür sind Pezzi-Ball, Bosu-Ball, Wackelbrett oder -board oder auch eine zusammengerollte Yogamatte. Auch einfache Übungen am Boden genügen meist.

 

Schaut doch mal bei uns auf Instagram (healthholicsdotcom) und Facebook (Healthholics) vorbei, dann bleibt ihr immer auf dem neuesten Stand. 🙂

 

 

Bild: http://de.freepik.com/fotos-kostenlos/3d-figur-tun-flexions_896875.htm Designed by Freepik

 

3 Kommentare Gib deinen ab

Kommentar verfassen