Gesund leben – aber wie fängt man an?

– HOW TO BECOME A HEALTHHOLIC –

Da wir beide seit Jahren schon viel Sport treiben und uns mit der Materie beschäftigen und vor allem uns für sie interessieren, gab es bei uns keinen „Cut“ oder Schlussstrich, nachdem es hieß: „JETZT fange ich an gesund zu leben“.

Jedoch fällt es vielen schwer diesen Schritt zu machen und die meisten hören sich bestimmt sagen: „Ok, morgen fange ich an. Nein, doch nächste Woche, oder übernächste.“ So geht das dann dahin, bis man im Endeffekt nie anfängt auf seine Gesundheit zu achten.

Hier haben wir mal unsere Tipps aufgelistet:

  • Wasser trinken: am Anfang ist es am leichtesten sämtliche Zuckergetränke aus der Ernährung auszuschließen. Kein Eistee, kein Cola, Fanta, usw., keine Säfte und auch den Kaffee/Tee nicht süßen. Dafür darf man so viel Wasser trinken wie man möchte, am besten mindestens 2L pro Tag.
  • Auf Süßigkeiten verzichten: die ersten Tage ist es hart, aber danach gewöhnt man sich dran und kann den Wunsch nach etwas Süßem mit Obst kompensieren. Hier erfahrt ihr mehr über Zucker.
  • Keine Fertiggerichte zu sich nehmen: selber kochen macht nicht nur viel mehr Spaß, sondern ist auch gesünder, als die Fertiggerichte vom Supermarkt. Dort sind sämtliche Zusatzstoffe und viel Zucker versteckt, die unser Körper nicht braucht. Viel frisches Gemüse sollte immer dabei sein (am besten 3/4 des Tellers)! Auf unserem Blog gibt es schon einige Rezepte für eine gesunde Nachspeise, sowie für ein gesundes Mittagessen. Weitere Rezepte folgen noch!
  • Sport in den Alltag einbauen: für jeden Sportmuffel ist aller Anfang schwer sich aufzuraffen und zu bewegen. Aber man kann langsam anfangen mit spazieren und sich dann steigern. Sich bestehenden Gruppen oder Kursen anzuschließen, ist auch eine tolle Option, weil man dabei Gleichgesinnte trifft, mit denen man sich dann öfters zum Sport treffen kann. Hier könnt ihr mehr über unsere Motivationstipps erfahren und warum z.B. laufen glücklich macht.

Vielleicht hilft der ein oder andere Tipp, um den Start in einen gesunden Lebensstil zu erleichtern, wir hoffen das Beste und drücken die Daumen! 😉

P.s.: Schaut doch mal auf unserer Facebookseite und bei Instagram (healthholics_com) vorbei! 🙂

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Eigentlich ist es wirklich einfach …. eigentlich! Alle Punkte sind gut durchführbar und vor allem täglich frisch kochen ist für mich schon IMMER normal, aber auf Süßigkeiten zu verzichten – und seien es nur ein paar Kekse oder ein kleines Hefestück zum Kaffee oder Tee – fällt mir persönlich unglaublich schwer. Aber ich probiere es zumindest. Heute gab’s eine Brezel mit Hüttenkäse. Und morgen backe ich einen Lowfat-Apfelkuchen und verwende Xucker statt Zucker. Den darf ich dann mit gutem Gewissen essen. Liebe Grüße von Sigrid

    1. Healthholics sagt:

      Versuch doch einfach unter der Woche auf Süßigkeiten zu verzichten und nur einen „Zuckertag“ einzubauen… und irgendwann wirds ein Zuckertag im Monat. So wird die Umgewöhnung leichter! 😉 Viel Erfolg auf jeden Fall!

Kommentar verfassen