Fitness im Internet

SUNDAY THOUGHTS #3


Fitnessblogger gibt es ja wie Sand am Meer. Wir persönlich tun uns oft schwer uns in dieser Gruppe zu identifizieren, weil wir nicht dasselbe verkörpern möchten, wie die meisten von ihnen. Sehr viele Fitnessblogger und -accounts vermarkten sich als Fitnessgurus und Vorbilder für junge Menschen, jedoch stellen sie – unserer Meinung nach – ein ganz falsches Bild von Sportlichkeit und Fitness dar. Sportlichkeit und Fitness sind sehr dehnbare Begriffe und es gibt zig Definitionen. Beides sind Termina, die man nicht oder kaum messen kann. Natürlich kann jeder ‚Fitness‘ für sich selber definieren, aber das, was im Internet präsentiert wird entspricht oft nicht der Realität und ist in unseren Augen oft nicht sinnvoll oder vorbildhaft. Fitness im Internet wird zu 90% mit Körper und Aussehen in Verbindung gebracht.  Für uns ist es aber viel mehr als das.

Es vermarkten sich häufig übertrieben schlanke Frauen als Fitness- und Sportkennerinnen, verkaufen ihre Trainingsprogramme und Biografien über ihren Lebensstil und werden somit zum Vorbild vieler junger Mädchen. Dabei sind dünne Beine, eine schmale Taille und Co. nicht das wichtigste im Leben. Für dieses Schönheitsideal, was viele dieser Internetstars vermarkten, ist außer guter Gene, enorme Disziplin und auch großer Verzicht gefordert. Verzicht auf wichtige Makronährstoffe und ein hohes Kaloriendefizit. Ist es das Wert?

Unsere persönliche Definition von Fitness beinhaltet: körperliche Leistung bringen, Sport im gesunden Maße betreiben, ausgeglichen sein. Körperliche und geistige Fitness im Einklang zu bringen und den Blick weg vom Körper hin zu den wichtigeren Dingen zu lenken und stolz auf sich und seinen Körper und dessen Leistung zu sein.

Die Ergebnisse, die wir beim Sport erzielen sind doch viel mehr Wert als Storchenbeine und Co.! Man kann viel stolzer auf seinen neuen persönlichen Rekord sein als auf „Schönheitsideale“, die nahezu unmöglich sind zu erreichen (Genetik).

Lebensqualität spielt bei dem Thema auch eine große Rolle. Man kann ein gesundes Leben führen und dennoch alles genießen können. Mit der richtigen, aber ausgewogenen Ernährung und regelmäßiger Bewegung, formt man sich ebenfalls einen schönen Körper. Dafür kann man aber beruhigt mal Essen gehen ohne Kalorien zählen zu müssen .

Keine dünnen Beine? Dafür drücke ich 90kg in der Kniebeuge (Maximalkraft) oder laufe einen Halbmarathon.

Keine schmalen Schultern sondern ? Dafür schwimme ich um die 20km in der Woche und wir können beide über 20 saubere Liegestütz machen. (bald mehr: PUSH UP SEPTEMBER)

Ein flacher Bauch aber keine 60cm Taille? Dafür ernähren wir uns ausgewogen statt abgewogen und können unser Leben genießen.

Wir finden es einfach erschreckend, dass Fitness gleichgestellt wird mit dem Körper und möchten mit unserem Blog und Account einfach in eine andere Richtung gehen. Weg von Körperlichkeit hin zu Freude an Bewegung, Spaß, Vielfältigkeit, Leistung und Ausgeglichenheit! 

Schönen Sonntag noch! 🙂

 

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. bybill sagt:

    Super Blogidee mit einer sehr guten Intention. Damit wird sicher vielen geholfen! Wichtig ist es jedoch auch, beim Sport auf den richtigen Schuh zu achten. Was dabei wichtig ist und welcher der perfekte Schuh für deine Bedürfnisse ist, kann man hier nachlesen: https://www.schuheliebe.de/tag/laufschuhe/

    1. Healthholics sagt:

      Danke! Hast Recht, wir haben auch bereits über die Wichtigkeit richtiger Schuhe geschrieben.. da stimmen wir dir zu. 😉

  2. Isa sagt:

    Ich finde es GIGANTISCH was Ihr da gerade geschrieben gehabt!!!
    Dank Euch oder besser gesagt dank Kathi habe ich meine Motivation wieder gefunden…
    Leider die Liegestützen sind für mich noch eine ferne Zukunft 😉

    1. Healthholics sagt:

      ❤️❤️❤️😊

  3. Lotta sagt:

    Hey ihr beiden,

    super Einstellung! Leider verkaufen sich die schnellen Fitnessrezepte immer besser und werden selten hinterfragt – jedenfalls weniger von denen, die keine wirkliche Ahnung haben…

    Ich finde es jedenfalls cool, dass ihr als starke Frauen so authentisch seid und euch nicht verbiegt. Ganzheitlichkeit ist in dem Zusammenhang immer noch die nachhaltigste Lösung. Und von nem tollen Aussehen in einem schwachen oder gar kranken Körper hat letzten Endes keiner was.

    Macht weiter so!

    Sportliche Grüße,

    Lotta

    1. Healthholics sagt:

      Vielen Dank für den lieben Kommentar! 🙂 Freut uns sehr, dass es dir gefällt was wir tun!
      Liebe Grüße,
      Sabsi & Kathi

Kommentar verfassen