WARM-BREAKFAST NOVEMBER

Auch der Oktober ist geschafft und wir starten motiviert in die vorletzte Runde unserer HEALTHHOLICS MONTHLY CHALLENGE 2017 mit dem WARM-BREAKFAST NOVEMBER!

Warum? Warmes Essen ist einfach viel bekömmlicher für unsere Verdauung. Mindestens eine warme Mahlzeit am Tag ist wichtig für unseren Körper. Meine Mama predigt mir seit Jahren warmes Frühstück und sie hat auf jeden Fall Recht damit. Wenn ich schnell ein Müsli in mich hinein schaufel, fühle ich mich danach anders, als wenn ich eigentlich das selbe Getreide nur in gekochter, also z.B. in Form eines Breis, zu mir nehme. Wir nehmen unserem Körper die Arbeit des Erwärmens der Speise ab und haben somit mehr Energie für andere Dinge. Also vielleicht mal warme Frühstücksalternativen versuchen.

Die Basis unserer warmen Frühstückvaritaionen sind Getreide in allen möglichen Formen. Haferflocken, Reisflocken, Hirse, Grieß, Couscous, Bulgur, Reis, Quinoa… der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Auch haben wir Euch unseren derzeitigen Favoriten „Erdmandeln“ in einem köstlichen Apfelstrudelbrei Rezept verpackt.

Außerdem kann man die Rezepte auch super abends schon vorbereiten und morgens dann nur noch erwärmen, das spart Zeit! 😉

Für alle Rezepte hier gilt doppelte Menge Flüssigkeit (in unserem Fall Wasser oder pflanzliche Milch) zum Getreide deiner Wahl (2:1).

  • Hirse-, Couscous-, Bulgur-Obst-Mischmasch – Dieses Frühstück hat einen großen Vorteil. Man kann das Getreide einfach vorkochen und erspart sich so in der Früh die lästige Koch,- und somit Wartezeit. Einfach das Getreide zusammen mit Wasser in einen Topf geben und eine größere Menge vorkochen. Eine Frühstücksportion besteht aus ca. einer viertel oder halben Tasse ungekochtem Getreide. Im Kühlschrank aufbewahrt, kann man sich das Frühstück dann einfach schnell in der Pfanne oder im Topf aufwärmen. Die Früchte untermischen und fertig ist das wohltuende, warme Frühstück.
  • Apfel-Milchreis – Wenn man am Wochenende mal Zeit hat und sich gerne mal eine halbe Stunde rührend an den Herd stellt, ist das das perfekte Frühstück. Milch und Reis köcheln lassen. Achtung, nicht zu hohe Hitze einstellen und immer in der Nähe bleiben und rühren sonst brennt es sehr leicht an. Anschließend, einen Apfel an einer Reibe aufreiben und dem Milchreis, wenn die Konsistenz passt, untermischen. Auf diese Weise bekommt man wieder natürliche Süße und muss nicht auf zusätzlichen Zucker zugreifen. Wer Zimt mag, kann einen Teelöffel unterrühren. Wahlweise wieder mit Honig und Nüssen verfeinern.
  • Pikante Polenta – Wenn man genug vom ganzen süßen Frühstück hat und trotzdem etwas warmes, vollwertiges zu sich nehmen möchte, kann man sich eine Ei-Tomaten-Polenta machen. Zwiebel in der Pfanne anbraten, die Polenta frisch mit Wasser kochen oder die vorgekochte aus dem Kühlschrank holen und hinzugeben, Tomaten hinzufügen und am Ende noch ein Ei drüber schlagen. Fertig ist das leckere pikante Frühstück.
  • Apfelstrudel-Brei: Erdmandeln mit Mohn, Zimt und Äpfeln – Erdmandeln sind für uns eine richtig gute Alternative zu den herkömmlichen Getreidearten und wir sind großer Fan vom Geschmack. 4 EL von Erdmandeln in Milch erhitzen. Wieviel Milch man nimmt, ist von der Konsistenz abhängig, die man haben möchte. Mohn, Zimt und geriebenen Apfel hinzugeben und durchgehend rühren. Schmeckt wie ein breiiger Apfelstrudel. Erdmandeln gibt es in jedem Bioladen (z.B im Denns).
  • Bananen-Haferbrei

Viel Spaß beim Nachmachen, wir hoffen, wir haben euch ein paar Ideen gegeben! 🙂

 

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Bianca sagt:

    Es geht doch nichts über ein warmes Porridge 😊❤️

Kommentar verfassen